Dies ist ein April, den man so schnell nicht vergessen wird

Wir hatten noch nie einen April, in dem nur 1,6 l/m² Niederschlag fielen. So dauerte denn auch die längste Trockenperiode vom 4.4. bis 24.4., also immerhin 20 Tage.

Wobei dies nicht das ganze Ausmaß zeigt. Der letzte richtige Niederschlag war am 24. März mit ca. 8 l/m². So gesehen leben wir also schon über einen Monat mit zu wenig Niederschlag.

Doch dies ist es nicht allein. Lesen Sie weiter

Das Temperaturniveau lag ca. 3°C zu hoch. Auch dies ist für sich allein keine Sensation. Doch nun ist dieser Monat seit September 2006 in Folge zu warm.

Folgende Tabelle zeigt dies:

 

Wärmeüberschuss
September +2,1°C
Oktober +1,4°C
November +1,3°C
Dezember +0,9°C
Januar +4,0°C
Februar +0,6°C
März +1,4°C
April +3,7°C

Wenn man nun bedenkt, dass diese Folge warmer Monate eigentlich noch länger andauert, nämlich genau genommen seit Juni letzten Jahres (der katastrophal kalte August durchbrach die Folge), so wird langsam klar, dass dies keine Zufälligkeiten mehr sind. Unser Klima ändert sich und zwar in Richtung "wärmer".

Interessant auch, dass 2 Frosttagen nun schon 6 Sommertage gegenüberstehen.

Dazu kommt in diesem Monat April die große Lufttrockenheit. Der Schnitt betrug im Gesamtmonat gerade mal 60%, was sehr ungewöhnlich ist.

 

Extrem trockener April

Das gibt es im April nicht oft: aktuell (bis zum 17.4.)  nur 1,2 l/m² Niederschlag und dies noch verteilt auf drei Tage. Dazu eine extrem niedrige Luftfeuchtigkeit. So wundert es nicht, dass auch in unserem Raum die Waldbrandgefahr recht hoch ist.

Wenn man bedenkt, dass der letzte richtige Niederschlag am 24. März war, wird das ganze Ausmaß des Niederschlagsdefizits deutlich.

Es ist kaum zu glauben: von typischem Aprilwetter keine Spur.
Die Temperaturen steigen täglich an, so waren es am 12. bereits 22,7°C. Auch Regen ist momentan weit und breit nicht in Sicht. Bis heute (13.4.) nur insgesamt 1,2 l/m².

Nach dem Wintereinbruch in der 3. Märzwoche zeigt sich nun der Aprilbeginn recht warm und sonnig und verlockt zu Freiluftaktivitäten. Aber warten wir ab, was der weitere Verlauf uns noch beschert.

Erster "warmer Tag" des Monats
Nachdem der Frühling in der ersten Monatshälfte noch auf sich warten ließ, war es heute, am 21.4. soweit:
Bei einer Temperatur von 21°C und strahlendem Sonnenschein hielt der Frühling endlich Einzug.
Auch die Natur hatte auf diesen Temperaturschub gewartet: die Forsythie und Blutjohannisbeere blühen und an den Bäumen zeigt sich das erste Grün.

Der April macht bis jetzt (10.4.) seinem Namen wieder mal Ehre:

  •  zuerst frühlingshafter Beginn am 1. mit Temperaturen bis 19°C
  • dann täglicher Temperaturrückgang bis Minimum -2°C am 5.
  • erneuter "Frühlingsversuch" mit viel Sonne am 7. und 8.
  • Temperatursturz am 10. und Dauerregen
   
© ALLROUNDER