Das gab es seit Beginn meiner Aufzeichnung noch nicht:

Am 29.5.07 fiel ein Niederschlag von 71,6 l/m²

Nimmt man die Tage vom 27. bis 29. zusammen, so kommt man an nur drei Tagen auf eine Gesamtmenge von 97,4 l/m². So wundert es nicht, dass der ursprünglich relativ trockene Monat nun eine Gesamtregenmenge von 154,4 l/m² aufzuweisen hat.

 

Nach einem kühlen Beginn entwickelte sich das Wetter im Mai doch noch sehr sommerlich. vom 20. bis 27. acht Sommertage in Folge darunter ein Tropentag am 25. Doch stetiger Luftdruckabfall seit dem 25. kündigte den Umschwing an: vom 27. auf den 28. erlebten wir einen Temperatursturz von 26°C auf bis jetzt 8,7°C heftiger Regen setzte ein: über 22 l/m² an zwei Tagen Dennoch blieb unser Raum vor Unwettern (Hagel, Sturm) verschont.

Nachdem die Eisheiligen sich etwas verspätet bemerkbar gemacht hatten (15. bis 17.), zeigt sich das Wetter nun wieder sommerlich und wir erzielten immerhin den 2. Sommertag des Monats. Bei normal 5 Sommertagen im Mai allerdings eine geringe Ausbeute. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Nachdem eine extreme Trockenperiode nun hinter uns zu liegen scheint, ein Rückblick, der aufzeigt, dass dieses Jahr nicht nur im April, sondern auch insgesamt bisher deutlich zu trocken war.

In der folgenden Tabelle die Niederschlagssummen der jeweiligen Jahre von Januar bis Ende April.

Gesamtniederschlag von Januar bis April

2000 240 l/m²
2001 331 l/m²
2002 240 l/m²
2003 195 l/m²
2004 222 l/m²
2005 321 l/m²
2006 245 l/m²
2007 161 l/m²


Kein Niederschlag in Sicht

Die extreme Trockenheit des April hält momentan noch weiter an. Erschwerend kommt hinzu, dass die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig ist. So lag heute das Minimum bei 26%, das Maximum bis jetzt bei 44%. Ein kräftiger Ostwind verstärkt die Auswirkung noch: die Böden und Flüsse trocknen immer mehr aus. So liegt der Wasserstand der Wörnitz momentan bei 112 cm, der der Donau bei nur noch 57 cm.

Eigentlich ist der Mai ja ein eher regenreicher Monat (bei uns ca. 80 l/m²).
Dieses Jahr fiel im Mai bis zum 12. praktisch kein Niederschlag. Dies sollte sich in den folgenden 5 Tagen ändern. In dieser Zeit kamen nahezu 60 l/m² zusammen. Insgesamt also bis jetzt eine sehr ungleichmäßige Niederschlagsverteilung.

Nach 1a-Start kommt die Ernüchterung Nach dem tollen Start in den Mai sieht es nun ganz so aus, als würde der Monat sich doch zu einem der weniger schönen und vor allem kühleren Maimonate entwickeln.
Die Durchschnittstemperatur liegt momentan bei 12°C (normal 14,4°C) und es waren auch erst 3 warme Tage zu verzeichnen.
Bleibt zu hoffen, dass es sich nach dem Ende der "Eisheiligen" noch wenden wird.

So wünscht man sich den Maibeginn!
So schön startete der Mai schon lange nicht mehr: 26,7°C und ganztägig Sonnenschein. Da muss man bis 2001 zurückgehen, um ähnliche Werte vorzufinden: ebenfalls wunderbares Sommerwetter mit 25.1°C

   
© ALLROUNDER