Der November war in unserem Raum dieses Jahr nicht unbedingt typisch:

  • sehr sonnig -  fast 79 Stunden Sonne
  • zu trocken - nur 85% des üblichen Niederschlags
  • in der ersten Hälfte deutlich zu warm

Ende der schönen Herbsttage
Hatten wir am 31. Oktober noch eine Maximaltemperatur von 13,5°C, so sank sie ab 1. November beständig ab um dann am 2. November auf nur noch 2,8°C zu klettern. Dazu ließ täglicher, wenn auch geringer Regen, die Freude am Spätherbst jäh enden.

Der Eintritt des 1. Frostes war heuer besonders spät, nämlich am 17.11.
Hier zeigt sich, dass sich der Winterbeginn immer mehr in Richtung Dezember verschiebt. Noch vor einigen Jahren trat der 1. Frost mit großer Regelmäßigkeit bereits Mitte bis Ende Oktober auf.

Nach einem insgesamt sehr sonnigen und trockenen Oktober begann der November deutlich zu mild. Leider sorgte fast täglich auftretender Nebel dafür, dass die Sonnenstunden bis jetzt sehr mager ausfielen.
Dennoch war bisher (Stand: 6.11.) noch kein einziger Frosttag zu verzeichnen. Dies weist mehr und mehr darauf hin, dass sich der Wintereintritt in unserem Gebiet immer mehr Richtung Dezember verschiebt.

Nach starkem Luftdruckabfall von 1027 hPa auf 995 hPa setzte nachts gegen 2 Uhr am 19. 11. ein heftiger Herbststurm mit Gewitter ein, der die zuvor stark gestiegenen Temperaturen (bis zu 9°C) wieder auf monatsübliche Werte zurückführte.

Nach dem ersten Nachtfrost kam heute auch der erste Schnee, der allerdings wegen der noch etwas zu hohen Temperaturen nicht liegenblieb.
Im Vergleich zum letzten Jahr, an dem der erste Schneefall erst am 15.12 eintrat, zog also der Winter heuer deutlich früher ein.

Wie fast erwartet, kam es heute zum ersten leichten Nachtfrost dieses Jahres mit -0.1 °C.
Was hier vielleicht von Interesse ist:
Der Eintritt des ersten Nachtfrostes hat sich relativ stark in den November verschoben. In den Jahren vor 1998 trat der erste Frost in der Regel zwischen dem 20. und 25. Oktober auf, seit dem Jahr 1998 bis jetzt hat sich dies auf den Zeitraum 5. bis 15.11. verschoben.

Die momentan herrschende Inversionswetterlage greift in unserem Raum voll. Der Monat startete mit Hochnebel bei augenblicklich viel zu hohen Temperaturen von 10 - 11 °C (normale Monatsdurchschnittstemperatur: 4,1 °C)

   
© ALLROUNDER